Kurze Einführung in die Spielregeln des Beach-Volleyballs

zurück...

Die hier aufgeführten Regeln sind allgemein üblich und vorgeschrieben. Sie weichen in einigen Punkten von den bekannten Hallenregeln ab, sind aber notwendig für die Fairness und Attraktivität beim Beach-Volleyball.

Der Ball darf nur dreimal berührt werden, was heißt, dass die Blockberührung dazugehört.

Es darf grundsätzlich nicht über das Netz gepritscht werden, dies hat als Angriffsschlag oder Bagger zu erfolgen.

Bälle dürfen ebenfalls nicht mit offener Hand gelegt werden, sondern für den Schiedsrichter sichtbar nur mit der Faust oder den Fingerknöcheln.

Die untere Annahme (sprich Bagger) ist natürlich erlaubt, die obere Annahme ist auf ein Abklatschen von den Händen bei sich berührenden Daumen (engl. Butterfly) beschränkt.

Der offizielle Text der internationalen Beachvolleyballregeln ist unter http://www.fivb.ch herunterladbar.