15. Volleyball-Mixed-Turnier für Freizeitmannschaften des Tuspo "Jahn" Reyershausen am 03.06.2007

zurück...
zu den Bildern...

Das ist rekordverdächtig: 10 Spieler hatten sich für dieses Turnier angemeldet - und davon sogar drei Frauen! Zeitweise hatten wir schon mit dem Gedanken gespielt, zwei Mannschaften zu stellen, aber es war ja nur eine Mannschaft angemeldet worden... So hatten wir also auf jeden Fall reichlich Auswechselspieler und konnten sogar noch Mitspieler an andere Mannschaften ausleihen. Am Abend vor dem Turnier rief mich dann auch tatsächlich Dirk von den Herberhäusern an und fragte, ob wir denn ein oder zwei Herren entbehren könnten.

Kate hatte uns zu 9.15 Uhr in die Halle bestellt, da Spielbeginn um 10 Uhr sein sollte und sie als Trainerin noch eine Aufwärmübung mit uns machen wollte. Wir waren die ersten in der Halle, die Netze wurden noch aufgebaut, nur Kate war nicht da - sie war am Abend zuvor krank geworden und hütete das Bett. Auch Uli war noch krank und Hansi hatte keine Zeit, wie wir am folgenden Donnerstag erfuhren (und ein bisschen hatte er's auch vergessen...). So waren wir "nur" noch zu acht.
Die Sporthalle hatte neue Netze bekommen, die irgendwie nicht recht passten. Für ein Netz gab es nur ein Verbindungsstück Öse zu Öse - dass das nicht geht, war allen recht schnell klar. Die ich der Erste in der Halle war und den kürzesten Weg nach Hause hatte, fuhr ich noch einmal schnell zurück und holte einen Karabinerhaken, damit das Netz endlich aufgebaut werden konnte. Eine viertel Stunde später war dann auch alles bereit.

Am Start waren wie im vergangenen Jahr acht Mannschaften. Wir hatten uns Platz vier vorgenommen und sind auch gut gestartet. Gegen die Gastgeber aus Reyershausen haben wir beide Sätze verdient gewonnen. Das zweite Spiel gegen den MTV Kiel, einen der Favoriten, ging zwar verloren, wir haben aber gut gekämpft. Aber noch war ja nichts verloren. Das dritte Spiel der Vorrunde durften wir (endlich mal wieder) gegen Herberhausen spielen, die nicht gerade in Bestbesetzung angetreten waren. Eigentlich gute Voraussetzungen, das Spiel zu gewinnen. Es fing auch gut an, aber auf den "letzten Metern" mussten wir den ersten Satz dann doch noch abgeben. Der zweite Satz war dann irgendwie total verhext. Zwischendurch hatte Lutz auch noch einen akuten "Schwächeanfall" und musste vom Platz. Wir verloren schließlich 15:5. So belegten wir nur den dritten Platz in unserer Gruppe und würden das letzte Spiel des Tages um Platz fünf bestreiten. Der Gegner war Adelebsen, das sollte zu schaffen sein. Die Mannschaft bestand allerdings nur aus drei Leuten, der Rest war ein Best of anderer Mannschaften. Da half nichts, wir haben glatt in zwei Sätzen verloren.

So haben wir also immerhin unseren sechsten Platz vom vergangen Jahr verteidigt. Spaß hat's auf jeden Fall gemacht! Wir waren so ziemlich die letzten, die die Halle verlassen haben. Die gewonnene Magnum-Flasche Sekt wurde dann zum Spargelessen eine Woche später "vernichtet"!

Hartmut Mäcker