14. Volleyball-Mixed-Turnier für Freizeitmannschaften des Tuspo "Jahn" Reyershausen am 21.05.2006

zurück...
zu den Bildern...

Toll! Diese Mal konnten wir aus dem Vollen schöpfen! Trotzdem Jörn nicht zum Turnier kam, waren wir noch zu acht: Brigitte, Kate, Nina, Darek, Hartmut, Martin, Olaf und Steffen. (Olaf war trickreich zu einem "Geschäftstermin" in die Halle bestellt worden...) Wir trafen uns um 9.30 Uhr vor der Halle und mussten dann erst einmal herausfinden, wo wir uns umziehen konnten. Die Umkleidekabinen waren wegen Baufälligkeit vorsorglich gesperrt worden (man denke an Bad Reichenhall), so dass wir uns in der benachbarten Tennishalle des Bovender Sportvereins umziehen mussten. In der Halle begrüßte uns dann als Zuschauer Freddy. Er wollte mal sehen, was so aus uns geworden ist...Das Turnier war mit acht Mannschaften auf zwei Feldern recht überschaubar. Zudem sollten nur jeweils zwei Sätze bzw. in der Endrunde zwei Gewinnsätze bis 15 Punkte gespielt werden. Dies versprach ein kurzes Turnier zu werden. Wir traten mit einem neuen System an: Wir spielten wieder mit vorgezogener Sechs. Lediglich die Steller (Nina, Hartmut bzw. Kate) sollten immer jeweils auf die Drei wechseln.

Unser erstes Spiel bestritten wir gegen den Bovender SV. Wir nahmen uns vor, dem Gegner nichts zu schenken, mussten jedoch schnell einsehen, dass wir dieser Mannschaft nichts entgegen zu setzen hatten. Wir verloren trotz gutem Spiel beide Sätze einstellig. In der folgenden Manöverkritik hatte Kate bis auf Kleinigkeiten nicht viel an uns auszusetzen, lediglich etwas mehr Ruhe im Spiel und mehr Biss im Angriff wären erforderlich.
Auch im zweiten Spiel gegen den ASC ging der erste Satz sang- und klanglos verloren, während wir im zweiten Satz wenigstens über weite Strecken führten und uns erst im Endspurt 12:15 geschlagen geben mussten.
Das dritte Spiel sollte gegen Adelebsen sein. Die Adelebser waren jedoch zur Hälfte mit Schedener Schmetterlingen verstärkt - wie sollte es auch anders sein: Irgendwie spielen wir doch immer gegen Scheden... Auch dieses Spiel verloren wir, obwohl wir uns spielerisch keine großen Fehler vorzuwerfen hatten.

Nach einer Mittagspause mit "Frustbierchen", inzwischen waren Heike, Hiske und Sabine als Zuschauerinnen zu uns gestoßen, ging's dann um den vorletzten Platz, den wir gegen die Gastgeber aus Reyershauen ausspielen sollten. Es waren keine "guten" Gastgeber: Wir mussten uns ganz schön anstrengen! Im ersten Satz führten die Reyershäuser lange Zeit, mussten sich jedoch zum Schluss doch noch geschlagen geben: Wir gewannen 15:12 und jubelten über unseren ersten gewonnen Satz! Der zweite Satz in gleicher Aufstellung gestaltete sich ähnlich und auch diesen gewannen wir am Schluss verdient. Na also: Wir können doch noch gewinnen!
So hat es dieses Mal in einem harten Feld zum vorletzten Platz gereicht. Das neue System hat sich bewährt, auch wenn Olaf zeitweise verwirrt war. So lässt es sich doch einfacher und mit fast beliebiger Mannschaftszusammenstellung spielen.

Sieger des Turniers wurde übrigens Bovenden in einem spannenden Match gegen die weit gereisten Gäste aus Kiel.

Hartmut Mäcker