Freizeitvolleyballturnier des VfL Veckerhagen in Reinhardshagen am 27.10.2002

zurück...
zu den Bildern...

Dieses Mal traten wir mit sieben Mitspielern (Astrid, Heike, Frederik, Hartmut, Martin, Michael und Tobias) an, so dass einem der Herren immer ein Satz Pause gegönnt war. Da aber nur zwei Frauen dabei waren, mussten diese eisern bis zum Schluss durchhalten.

Nachdem die Mannschaften ausgelost waren, ging's auch gleich los: Die ersten drei Spiele gewannen wir, wobei wir im ersten Spiel gegen Jedermann noch unsere Mühe hatten. Doch gerade dieser knappe Sieg motivierte uns für die nächsten Spiele. Diese bestritten wir gegen zwei (z.T. sehr junge) Jugendmannschaften des TSG Münden (die jüngere trat mit fünf Punkten Vorsprung gegen uns an). Im vierten (gegen Rommerode) und fünften Spiel (gegen SSG Wechmar) verloren wir jedoch recht knapp, so dass wir in unserer Gruppe dann nur den dritten Platz belegten.
Der kulinarische Höhepunkt in der anderen Gruppe war das Spiel Pizzastammtisch gegen Haxenfreunde. Unterdessen waren auch ein paar Frauen der Badminton-Abteilung eingetroffen, um uns anzufeuern und mit Kuchen zu versorgen.

Nach einer kleinen Pause gaben wir im Spiel um Platz fünf gegen die Haxenfreunde Platz noch einmal alles: Der erste Satz begann auch gut, jedoch verloren wir ihn dann recht knapp. Zu Beginn des zweiten Satzes bemerkten wir dann auch den Grund: Die Haxenfreunde hatten eine der beiden Frauen durch einen Mann ausgetauscht! Dies wurde sofort rückgängig gemacht und so gewannen wir den zweiten Satz und damit auch das Match nach Punkten. Fazit: Haxenessen macht wohl doch ein bisschen träge...

Das Endspiel hatten wir dann noch zu pfeifen, und ein Skizunftball durfte sogar mitspielen! Nun könnten böse Zungen behaupten, wir hätten den fünften Platz nur erreicht, weil wir gegen zwei Jugendmannschaften gewonnen haben... Bei genauem Studium der Mannschaften der anderen Gruppe mussten wir jedoch feststellen, dass wir auch dort gute Chancen gehabt hätten, vielleicht sogar eine bessere Platzierung zu erreichen. Nicht zuletzt haben die Mannschaften unserer Gruppe durchweg gegen den gleichplatzierten der anderen Gruppe gewonnen! Unser Ziel, nicht den letzten Platz zu belegen, haben wir jedoch auf jeden Fall erreicht!

Mit sportlichem Gruß,

Michael Damköhler und Hartmut Mäcker