Gesundheitliche Voraussetzungen und Tauchtauglichkeit

zurück...

Durch den höheren Druck herrschen unter Wasser völlig andere Bedingungen als an der Oberfläche. Das hat auch Auswirkungen auf den menschlichen Körper. So schließen bestimmte Erkrankungen oder die Einnahme bestimter Medikamente das Tauchen aus. Um den Tauchsport aktiv auszuüben, benötigt man deshalb eine ärztliche Bescheinigung der Tauchtauglichkeit.

Diese Bescheinigung hat (abhängig vom Alter des Patienten) eine zeitliche Gültigkeit und sollte im eigenen Interesse regelmäßig erneuert werden.

Da viele Allgemeinmediziner nicht unbedingt mit den speziellen Anforderungen der Überdruckmedizin vertraut sind, gibt es beim VDST (Verband deutscher Sporttaucher e.V.) ein Formular zur Tauchtauglichkeitsuntersuchung nach den Richtlinien der GTÜM (Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin).

Für die Teilnahme an einem "Schnuppertauchen" im Schwimmbad reicht eine Selbsterklärung zum Gesundheitszustand aus. Jugendlichen unter 18 Jahren benötigen dazu aber eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten (i.d.R. beider Elternteile).