12. Volleyball-Mixed-Turnier des TuS Schededörfer 04 e.V. in Dransfeld am 22.04.2011

zurück...
zu den Bildern...

Wie jedes Jahr nahmen wir am Turnier des TuS Schededörfer 04 teil. Zunächst dachten wir, mit den 3 Frauen, welche von Anbeginn dabei waren und einer weiteren Frau, die im Tagesverlauf zu uns stoßen wollte, seien wir in diesem Jahr gut aufgestellt. Leider stellten wir dann aber nach der Eröffnung fest, dass in diesem Jahr mit 3 Frauen und 3 Männern gespielt werden würde. Das hieß für Brigitte, Jessica und Marie durchspielen. Die fünf Männer einschließlich unserer Braunschweiger Verstärkung hingegen konnten in jedem Spiel durchwechseln.

Es gab drei Dreiergruppen, die je zwei Gewinnsätze bis 20 mit zwei Punkten Unterschied spielen sollten, der dritte (Entscheidungs-)Satz wurde bis 15 Punkten ausgespielt. Die Vorrunde bedeutete ununterbrochenen Einsatz, da man entweder spielte oder aber pfiff.

Die Vorrunde versprach mit den Schmetterlingen aus Scheden und einer Weender Mannschaft zwei Mannschaften, die etwa unserem Leistungsniveau entsprachen, jedoch von uns etwas stärker eingeschätzt wurden.
Nachdem wir das erste Spiel pfeifen mussten, gewannen wir unser erstes Spiel gegen die Schmetterlinge recht souverän. Das war ein gelungener Einstieg. In dem folgenden Spiel gegen Weende gewannen wir den ersten Satz. Der zweiten Satz war überschattet von einer schlimmen Verletzung eines der Weender Spieler, der ohne Fremdeinwirkung umknickte. Aus diesem Grund war das Spiel für längere Zeit unterbrochen, was zu einem Bruch in unserem Spiel führte. Wir kamen nach der Unterbrechung nicht mehr zurück ins Spiel und verloren den zweiten Satz. Auch der dritte Satz, in welchem die Weender schon aufgegeben hatten, da auch eine ihrer Frauen ausschied, ging verloren, nachdem die Weender ihre Mannschaft mit einer fremden Spielerin auffüllten und wir das Spiel wieder aufnahmen. Man merkte, dass jedem in den letzten beiden Sätzen der Schreck in den Knochen saß.

Da in der Folge die Schmetterlinge mit 2:1 gegen Weende gewannen, hatte in unserer Gruppe jedes Team einmal gewonnen. Aufgrund des besseren direkten Vergleichs wurden wir Gruppensieger und spielten in der Zwischenrunde gegen den 2. einer der anderen Gruppen, das Team aus Landwehrshagen. Auch in diesem Spiel zeigten wir, was mit einer konzentrierten Leistung möglich ist. Wir gewannen dieses Spiel mit 2:0 und kamen so in die Finalrunde, in der drei Mannschaften die Plätze 1-3 unter sich ausspielten.

Gegner in der Finalrunde waren die Querschläger und die 1. Mannschaft der Schedener. Gegen beide Mannschaften war an Gewinnen nicht zu denken und wir verloren jeweils mit 2:0 Sätzen. Am Ende belegten wir einen sehr zufriedenstellenden 3. Platz.

Insgesamt war dies wieder ein Turnier, das Spaß gemacht hat, wenn auch der Schock infolge der unschönen Verletzung groß war. Leider pfiffen die Schiedsgerichte auch nach der Verletzung nicht konsequent das Betreten der Mittellinie ab, was teilweise auch daran lag, dass viele Schiedsgerichte keinen zweiten Schiri stellten. Insgesamt können wir aber nicht nur mit der Platzierung, sondern auch mit den von allen Beteiligten gezeigten Leistungen sehr zufrieden sein. Das Spiel mit 3 Damen kam uns wohl auch entgegen.

Frank Oettler